Jill Scott

ESKIN4

Kuratiert von Ruth Schnell und Tommy Schneider

Eröffnung: 29.11.2018, 19:00 Uhr (Die Künstler sind anwesend)
Ausstellungsdauer: 30.11.2018 - 25.01.2019
Öffnungszeiten: 10:00 - 20:00 Uhr
Ort: Schauraum Angewandte - quartier 21 im MQ, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Image

Wie können sich sehbehinderte Menschen aktiv an unserer so stark visuell dominierten Kultur beteiligen? Eskin4 zeigt, wie eine transdisziplinäre Plattform zwischen Kunst und Wissenschaft für Sehbehinderte in Durban, Südafrika, entwickelt wurde, damit sie als eigenständige Performer auf der Bühne ihre Geschichten zum Thema Klimawandel erzählen konnten. Unsere zu diesem Zweck neu kreierten Real-Time-Technologien haben die LaiendarstellerInnen dabei auf der Bühne unterstützt und ihnen auch geholfen, verbesserte Orientierungsmöglichkeiten zu entdecken.

Künstlerin: Professorin in Praxis und Theorie der Medienkunst und Kuratorin. Ihr Forschungsgebiet ist an den Schnittstellen zwischen Kunst und den Umwelt- und Neurowissenschaften angesiedelt. Sie ist im November 2018 Artist-in-Residence des Q21/MQ und der Universität für angewandte Kunst Wien.
Produzentin: Prof. Marille Hahne ist Filmemacherin und Professorin für Filmgestaltung. Ihr derzeitiger Schwerpunkt sind Dokumentarfilme über Schnittstellen in Kunst- und Wissenschaftsprojekten.

Media team: Jill Scott (Konzept, Regie), Marille Hahne (Film, Dokumentation, LIchtsetzung), Andreas Schiffler (Systemdesigner), Andrew Quinn (Echtzeitvisualisierung, Programmierung), Vanessa Barrera Giraldo (Elektronik, Tontechnik), Valerie Bugmann (Klangforschung), Olav Lervik and Mandla Matsha (Musik).
TeilnehmerInnen/Zulu TänzerInnen: Mason Lincoln Special School in Umlazi, Durban, Nomkhosi Gumede, Nompumelelo Zikhali, Nozipho Zungu, Balungile Thwala, Melusi Khumalo, Vusumuzi Khumalo and Sboniso Ngubane
TänzerInnen, ChoreographInnen: Thobile Maphanga and Lorin Sookool

Unterstützt von:
schweizer kulturstiftung prohelvetia

www.jillscott.org

www.marillehahne.com

<< Übersicht